Rathausplatz 1 | I-39031 Bruneck
E-Mail: info@gemeinde.bruneck.bz.it
Zertifizierte E-Mail-Adresse: bruneck.brunico@legalmail.it
Tel.: +39 0474 545 454
MwSt.-Nr.: 00435110218

CMA+ Projekt

Die Städte Klagenfurt, Lienz und Bruneck haben sich im Rahmen eines EU-Projekts mit Partnern aus der Industrie und Wissenschaft zusammengeschlossen, um ganz im Sinne der interkommunalen und interregionalen Zusammenarbeit gemeinsam Lösungen für die komplexe Problematik des Feinstaubs zu erarbeiten.

cma
Ein Streufahrzeug

Bruneck mit seinen knapp 16.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist der Hauptort des Pustertals, Zentrum für das gesamte Einzugsgebiet und tägliches Ziel von tausenden Pendlerinnen und Pendlern sowie Schülerinnen und Schülern. Trotz des mittlerweile geschlossenen Rings um Bruneck, ist die Verkehrsbelastung weiterhin relativ hoch. Täglich befahren ca. 15.000 Fahrzeuge die Hauptachse Ost/West durch das Stadtzentrum. Auch entlang der Umfahrungsstraßen ist die Situation ähnlich. Mit der Teilnahme am Aktionsplan für saubere Luft der Provinz Bozen, und der vielen Maßnahmen im Bereich nachhaltiger Mobilität konnte die Feinstaubbelastung bereits deutlich reduziert werden. Maßgeblich dazu beigetragen haben auch die nachhaltige Parkraumbewirtschaftung, die Einführung eines umweltfreundlichen Stadtbussystems, der Ausbau des Radwegenetzes, die Vorrangschiene für Fußgänger im Stadtzentrum und eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit.

Die Stadtgemeinde Bruneck verspricht sich von der Teilnahme am EU-Projekt CMA+ eine weitere Verbesserung der Luftqualität und eine gute Alternative zu Fahrverboten und dem Einsatz von Streusalz. Auf einer Teststrecke wird das CMA in Bruneck als "Feinstaubkleber" aufgebracht. Dieser Einsatz wird mit Luftmessungen, Verkehrszählungen, Haftungstests, Untersuchungen zur Verkehrssicherheit und Meinungsumfragen begleitet. Der Einsatz vom CMA auf unbefestigten Strecken wie Schotterparkplätze und Baustellen soll die Staubentwicklung im Sommer deutlich verringern. Das CMA wurde zudem von den Brunecker Bürgerinnen und Bürger auch als Enteisungsmittel erprobt.

Die ersten Ergebnisse haben die positiven Auswirkungen von CMA bestätigt, wobei das Interesse am Produkt von Seiten der Bevölkerung und der Medien überraschend groß ist.

Fahrzeug, Macchina

Das Bild in Großansicht:  Fahrzeug, Macchina
Navigation im ausgewählten Album
« Vorheriges Bild Bild: 7 / 7

Zurück zur Übersicht des Albums.